Was beim Versand von Hardware so alles passieren kann…

Von Zeit zu Zeit  versende ich Hardware zu Tochtergesellschaften unseres Kunden in ganz Europa. Manchmal ist es so viel, dass es nicht auf eine einzige Palette passt. Mitte Dezember war es wiedereinmal soweit. 12 Workstations, ein Notebook und eine Schachtel voll mit Netzwerkmaterial musste nach Norwegen. Gesagt – getan… Alles auf zwei EURO-Paletten deponiert, mit viiiiiel Stretchfolie umwickelt und den Abholauftrag  ausgelöst.

Tags darauf kam der Kurier und wollte ein Paket abholen. Als ich ihm erklärte, dass die beiden Paletten die gesuchten Versandstücke sind wich kurzfristig alle Farbe aus seinem Gesicht… Als er sich wieder gefangen hatte  rief er seine Dispo an und bestellte den LKW. War wohl doch etwas viel für einen Lieferwagen ohne Hebebühne…

Truck "einer Kurierfirma"

Als nun der freundliche Chauffeur mit dem Lastwagen anrückte, klappte es also doch noch und meine Paletten traten die Reise in den hohen Norden an.

Eine Palette kam schon vor Weihnachten an.  Die zweite bleib über 20 Tage im Depot der Kurierfirma in Oslo liegen. Bemerkt hatten wir das erst nachdem zwei Supporter aus unserem Team in Oslo standen und  die gelieferte Ware überprüfen wollten… Nach einiger Intervention beim Spediteur wurde die zweite Palette nun auch ausgeliefert.

Blackout…

Es war wieder mal ein klassischer Montag. Bei uns gingen kurz nach der Mittagspause die Lichter aus. Dies nicht nur in unserem Gebäude, nein, gleich die ganze Strasse hatte keinen Strom mehr. Naja, alles nicht so schlimm, denkt man. Ein grosses Energieunternehmen hat ja bestimmt noch ein paar Kilovoltampèrewatt-Säcke Strom im Keller. Aber weit gefehlt…! Da im Moment ironischerweise gerade eine grösser dimensionierte USV montiert wird, war fast die ganze unterbrechungsfreie Stromversorgung unterbrochen… :)

Ein Glück dass der Blackout nur etwa 15 Minuten dauerte…

Blackout

was eim als drucker-supporter mängisch chli verwirrt

CM8060

HP CM8060 Color MFP with EdgeLine Technology

moved from olivandr.blogspot.com -> esch immer wieder interessant, wie unterschiedlich doch d vorstellige vo verschiedene lüt zum thema wichtig oder weniger wichtig send… es git schiins firme wo en guet funktionierende und zueverlässige partner dur eine ersetzed wo offebar s gfühl het, es sig doch eigentli gar ned so wichtig ob es 60’000 franke-copycenter scho sit 2 1/2 wuche staht und wenn me die ganz sach uussitzt vellech sich sälber repariert oder under ere so dicke staubschicht verschwindt, dass me en nöm findet und denn vergisst dass er jemals existiert het. ich glaub aber, dass sich das irgendwenn rächt… chönnt ja si dass sich denn glich no so en blöde on-siter vellech no dra dänkt dass de staubhuufe mit dem komische zättel mit em text “defekt, wird gleich morgen repariert”und eme datum wo scho 2 wuche zruggliet, eine vo de 2 wichtigschte drucker im ganze gebäude esch. aber esch jo egal… wenn me gnueg lang reklamiert bim hersteller lüted eim plötzlich manager vom hersteller aa… esch no cool, so chan me doch spontan au als “gango” wertvolli kontäkt chnüpfe und werd mit de zit zum “social-networker”… :)

Blog offiziell eröffnet !

Nun hab ich’s also tatsächlich geschafft.. Ich habe WordPress bezwungen und meinen Blog bei blogspot.com gemüllt und hier neu angefangen. Sind halt doch einige Funktionen die man hier viel komfortabler einbinden kann. Klar, ich hab ja eigentlich keine Ahnung von dem was ich hier mache, aber irgendwie macht es Spass und das ist ja wohl die Hauptsache… Gleichzeitig soll es meiner Family und Freunden die Möglichkeit geben, den Kontakt nicht zu verlieren da ich ja mittlerweile eine Schwester in Zürich, eine in Scuol (GR), die Mutter in Plaffeien (FR) und den Vater in Gebenstorf (AG) habe. Das ist zwar etwas kompliziert, aber eigentlich ganz in Ordnung. So hab ich in der ganzen Schweiz Übernachtungsmöglichkeiten für den Notfall… *smile*